Navigation
Login
Benutzername

Passwort



Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.
Momofoko

Momofoko

 

 

Musik:

 

Electro / Indie / Pop

 

Links:

Homepage Facebook

 

Medien:

CD You Tube

 

 

 

„Momoism“
„Die Moderne“ - eine kulturelle westliche Bewegung im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert in Kunst, Architektur, Musik und Literatur." - (Wikipedia)


"Momoism - eine spielerische Idee der Vermischung von hoch und niedrig, Elektro-und Organisch-, explodierenden Farben und Dancerhythmen "-. (Momofoko)

 

Die Zeiten, in denen sich zu tranceartigen Rhythmen bei ethnischen Stammesritualen in Ekstase getanzt wurde, sind in Europa ziemlich lange her. Die Energie und Freude allerdings, welche bei Konzerten und Festivals den tanzenden Mopp vereint, ist heute aktueller denn je.

 

Anfang 2008 sitzen Marten, Jens und Calle in einem Technoclub in Kopenhagen. Es ist eine berauschende Nacht. Durch die Vibes der fetten Beats und die elektronischen Sounds inspiriert, kehren sie ein paar Tage später in ihre schwedische Heimat Malmö zurück - im Gepäck die Idee ihres neuen Bandprojektes MOMOFOKO.

Mit Rockroots, Neo-Disco, elektronischen Sounds, Funk und einer gehörigen Portion Indie-Geist brachte MOMOFOKO dann 2009 die Debüt EP “Not Now!...Now?” in Schweden heraus (Electric Nonsense). 2010 folgte die Veröffentlichung im deutschsprachigen Raum durch Stereoflex Records. Der Videoclip zur Single “Control” lief bei unterschiedlichen TV Sendern auf Rotation und der Track stieß auch im Rundfunk auf eine beachtliche Resonanz.

 

Die Konzerte von MOMOFOKO haben in Schweden den Ruf kultiger Club-Partys, die im Frühjahr auch nach Deutschland kommen (siehe Tourdates 2011).
Drummer Jens Svensson erklärt heute:
„MOMOFOKO ist wie eine Maschine aus sechs gleichwertigen Teilen, die Musik und Rhythmus produziert, um gute Vibrations zu verbreiten."


Momofoko

 

Ihre eigene Art diesen Moment des „Flows“ zu leben und mit den Fans zu feiern, bezeichnet MOMOFOKO schlichtweg als MOMOISM. Für sie ist es Rhythmus, Bewegung und geteilte musikalische Energie im Moment. Da wundert es nicht, dass auch das Album den verrückten Namen MOMOISM trägt. Es wurde gleichzeitig in Schweden, Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg veröffentlicht.

 

Vorab gab es bereits die Singleauskopplung „What you want to hear“ inklusive der Premiere des offiziellen Videoclips. Alle zehn Tracks auf „MOMOISM“ sind elektronisch, groovy und tanzbar. Nicht zuletzt sind es aber die Stimme von Marten Holst und die pulsierenden Percussion- Elemente, die MOMOFOKO auszeichnen.

Momofoko spielen „Dancefloor Rock“, eine funky Variante des Pop,

mit Elektroanteilen von Rock und einer Drum-Machine. Die Band hat den Ehrgeiz, in die Fußstapfen ihrer nationalen Helden wie "Robyn" und "Swedish House Mafia" zu folgen.

"Momoism" wurde fast ein ganzes Jahr im Studio zusammen mit der Band und dem Produzent Anders Alexander (Alice in Videoland) produziert und aufgezeichnet. Wenn es nach Momofoko geht stehen Tanz, Rhythmus und Spielfreude im Vordergrund und dies zieht sich auch durch das ganze Album. Elektrische Instrumente, Drum-Machines, Synthesizern mit Congas und rhythmischen Funk-Gitarren wurden dabei vermischt.

Das Album erschien nur wenige Tage, bevor die Band auf Tour in Deutschland ging. Zur gleichen Zeit wurde das Video zu "What you want to hear" als Platz drei der Hitliste des deutschen TV-Sender "GoTV" gewählt.

 
Dieser Erfolg ebnete den Weg für eine tolle Tour, auf die im Sommer Festival-Shows folgten und eine weitere Tour im Herbst. Momofoko erkannten dies als eine große Chance, ihre tanzbare Musik und energetischen Live-Shows zu verbreiten.

 

Im Sommer 2012 veröffentlichen sie eine spritzige, farbenfrohe, energiegeladene und natürlich tanzbare Single, "We know". Die Single war der Start einer Reihe von digitalen Releases, die dann zum neuen Album "Movement" im Frühjahr 2013 führten.

 

Momofoko
 


MOMOFOKO sind:


Marten Holst: Vocals
Victor Jonnyson Sjöstedt: Guitar & Synthesizer
Axel Hansson: Guitar & Synthesizer
Hugo Lundwall: Bass
Joakim Jensen: Percussion & Synthesizer
Jens Svensson: Drums
 

Tove Mattisson: Backing vocals & Synthesizer

 

 

 

Flash Player  WinAmp  Mediaplayer  Real Player 

 

Best Music Talent

MMM

Radio.de

noisetrade

Jamendo

regioactive.de

reverbnation

Cosmos Musicgroup

 

 

Add uns bei

Folge uns zu Facebook